Aktuelle Presseinformationen des Bayerischen Eisenbahnmuseums

Sehr geehrte Damen und Herren, 

auf dieser Seite finden Sie druckfertige Informationen und Bildmaterial zum Bayerischen Eisenbahnmuseum e.V. und aktuelle Informationen zu kommenden Veranstaltungen. Die Pressemitteilungen werden als rtf- und txt-Dateien abgelegt.

Wenn Sie weitere Informationen, andere Formate oder Bilder benötigen oder Anregungen haben, wenden Sie sich bitte an unsere Pressestelle, 

Herrn Holger Graf

presse@bayerisches-eisenbahnmuseum.de

Diese Informationen sollen jedermann zugänglich sein. Wir möchten aber darauf hinweisen, dass auf das Bayerische Eisenbahnmuseum als Urheber der Texte hinzuweisen ist.

Allgemeiner Pressetext 2012: .rtf

Faszination Eisenbahn erleben

Dampf & Nostalgie im Nördlinger Ries 2012

(HGr) In Nördlingen treffen sich die berühmte Romantische Straße und die Deutsche Technikstraße im Bayerischen Eisenbahnmuseum, das zu den bedeutendsten technikhistorischen Museen in Deutschland zählt. Das Eisenbahnmuseum verfügt über die größte private Fahrzeugsammlung in Süddeutschland und existiert seit über 40 Jahren. Über 200 Fahrzeuge vermitteln einen Überblick über die Vielfalt des Bahnbetriebs früherer Zeiten in Bayern. Die bekanntesten Exponate sind die 1918 gebaute bayerische Schnellzugdampflokomotive S 3/6 3673 der königlich bayerischen Staatsbahn und die 1889 gebaute Dampflokomotive FÜSSEN. Außer diesen Lokomotiven sind auch alle weiteren Fahrzeugepochen im Bayerischen Eisenbahnmuseum vertreten. Der umfangreiche Wagenpark des Eisenbahnmuseums reicht vom denkmalgeschützten Lokalbahnwagen aus dem Jahr 1903 bis hin zum Schnellzugwagen der 1960er Jahre.

Besonderes Flair entsteht im Bayerischen Eisenbahnmuseum durch die betriebsfähigen historischen Fahrzeuge. Regelmäßiger Betrieb dieser Fahrzeuge ist für die Besucher immer ein Erlebnis und vermittelt die Arbeit vergangener Zeiten. Begehbare Fahrzeuge und Führerstände bieten Eindrücke aus nächster Nähe. ?Bitte nicht berühren? diese Hinweise sucht man im Nördlinger Eisenbahnmuseum vergebens. Das Museum befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerks Nördlingen, das vor über 160 Jahren eröffnet wurde. Neben dem 15-ständigen Lokschuppen und der Drehscheibe sind weitere Anlagen zur Lokbehandlung, ein Wasserturm und historische Werkstätten vorhanden.

2012 wird wieder ein ereignisreiches Jahr mit vielen Höhepunkten. Traditionsgemäß wird die Dampfsaison am Osterwochenende (6. - 9. April 2012) eröffnet. Ein weiterer Höhepunkt sind die bekannten Rieser Dampftage (25. - 26. August 2012) und die Rieser Eisenbahnerlebnistage (26. - 28. Mai, 6. - 7. Oktober 2012). Bei den Veranstaltungen wird dem Besucher ein buntes Rahmenprogramm geboten. So kann man an diesen Tagen, einen Ehrenlokführerschein erwerben (Mindestalter 18 Jahre), verschiedene Lokomotiven auf der Drehscheibe besichtigen oder an einer fachkundigen Führung durch das Museum teilnehmen. Neben den oben genannten Veranstaltungen finden auch 2012 der 11. Rieser Teddybärentag (12. August 2012), das 10. Rieser Young- und Oldtimertreffen (8. Juli 2012) und das 6. Rieser Traktoren- und Schleppertreffen im Nördlinger Eisenbahnmuseum (9. September 2012) statt. Das Eisenbahnmuseum hat von März bis Oktober samstags von 12 - 16 Uhr und sonntags von 10 - 17 Uhr sowie von Mai - September zusätzlich Dienstag - Samstag von 12 - 16 Uhr seine Tore geöffnet.

Das Eisenbahnmuseum bietet auf den von Nördlingen ausgehenden Bahnstrecken nach Feuchtwangen und Gunzenhausen ein umfangreiches Fahrtenprogramm an. Vor den Zügen auf der "Romantische Schiene®", welche die historischen Städte Nördlingen, Dinkelsbühl und Feuchtwangen verbindet und vor dem "Seenland-Express", der eine direkte Reise ins Fränkische Seenland ermöglicht, kommt neben einem Dampfzug, der von der Dampflok 52 8168, 41 1150, 01 066, 18 478 oder 44 546 gezogen wird, auch ein mit einer historischen Diesellok bespannter Zug bzw. eine Schienenbusgarnitur zum Einsatz. Die 40 km lange Strecke der Romantischen Schiene® verläuft über sanfte Hügel und weite Täler durch eine landschaftlich ausgesprochen reizvolle Gegend und durchquert dabei auch das berühmte Nördlinger Ries. Hier erlebt der Fahrgast die Welt der Nebenbahnen mit ihrem gemütlichen Tempo Der Seenland-Express befährt die im Jahre 1849 als Teil der Ludwigs-Süd-Nord-Bahn eröffnete und sanft in die Landschaft eingebettete Bahnstrecke von Nördlingen über Oettingen und Wassertrüdingen nach Gunzenhausen, das direkt am Altmühlsee liegt. Fahrräder und Kinderwagen werden auf beiden Museumsbahnen übrigens kostenlos befördert.

Weitere Informationen unter
Bayerisches Eisenbahnmuseum e.V.,
Am Hohen Weg 6a, 86720 Nördlingen,
Tel. 09083/340, Fax 388,
E-Mail: info@bayerisches-eisenbahnmuseum.de,
Internet: www.bayerisches-eisenbahnmuseum.de

Einige Bilder der Museumszüge:

Onlinebildergalerie (Copyright Holger Graf)

01 066:

18 478:

41 1150:

50 0072:

LAG 7 (Füssen):

Ries:

E 94 192:

V 100 1365:

V 60 860:

VT 98 522:

Bilder aus dem Museum:


Der Bildautor ist das BEM . Bei Verwendung der hier aufgeführten Pressemitteilungen und Bilder senden Sie uns bitte zwei Belegexemplare zu.

Wenn Sie Bilder in höherer Auflösung oder von anderen Fahrzeugen benötigen, sprechen Sie uns bitte an: presse@bayerisches-eisenbahnmuseum.de