Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Für weitere Informationen lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Bayerisches Eisenbahnmuseum

Aktuelles

07.07.2014 - Feuerwehrübung am Bahnübergang Hainsfarth

„Schwerer Unfall an Bahnübergang: ein PKW von Güterzug mit Gefahrgut erfasst, Feuer am Bahndamm“ – was sich hochdramatisch liest, war zum Glück nur eine Übung für die Feuerwehren Oettingen und Hainsfarth mit Unterstützung der unserer BayernBahn GmbH.
Das angenommene Unfallszenario war dabei geradezu typisch für den Eisenbahnverkehr: Ein leichtsinniger Autofahrer versuchte am Abend des 7. Juli noch kurz vor einem Güterzug den Bahnübergang zwischen Oettingen und Hainsfarth zu queren. Dabei wurde sein PKW jedoch von der Diesellok erfasst und mitgeschleift, die Puffer bohrten sich in das Auto und klemmten die Insassen ein. Durch den Funkenflug der vom Lokführer noch eingeleiteten Schnellbremsung fing der Bahndamm Feuer, welches zur Gefahr für das geladene Gefahrgut im Kesselwaggon wurde.

Mehrere Trupps der Feuerwehren Oettingen und Hainsfarth machten sich nach Einweisung sofort an die Arbeit. Während die Besatzung des Oettinger Löschgruppenfahrzeuges 40/1 sich mittels hydraulischer Rettungsschere und Spreizer zum eingeklemmten Beifahrer im PKW vorarbeitete, verlegten Oettinger und Hainsfarther Wehrleute an beiden Seiten des Zuges Schlauchleitungen zur Brandbekämpfung. Teils unter schwerem Atemschutz gelang es zudem den gefährdeten Kesselwagen, beladen mit technischem Alkohol, ausreichend zu kühlen. Zeitgleich konnten der verletzte Lokführer sowie sein Beimann aus dem engen Führerstand der Diesellok geborgen werden. Unter den Augen der Oettinger Bürgermeisterin Wagner, des Hainsfarther Bürgermeisters Bodenmüller, dem Kreisbrandmeister Meyr, Vertretern unserer BayernBahn GmbH und einigen Schaulustigen konnten die Floriansjünger dabei ihre Professionalität unter Beweis stellen.

Der Zug, eine Rangierdiesellok der Baureihe V60 mit einem für diese Strecke typischen Güterzug aus zwei geschlossenen Güterund einem Kesselwagen, wurde von unserer BayernBahn GmbH samt Personal kostenlos den beiden Feuerwehren zur Verfügung gestellt.

Im Rahmen einer anschließenden Feierstunde im Gerätehaus der ausrichtenden Feuerwehr Hainsfarth wurde unser Engagement durch die beiden Bürgermeister sowie die Kommandanten der Feuerwehren aus Hainsfarth und Oettingen gewürdigt. Neben der Erhöhung Handlungssicherheit der Rettungskräfte dienen derartige Übungen auch zur Verbesserung unseres innerbetrieblichen Notfallmanagements sowie zur Verbesserung unserer Kontakte zu den örtlichen Rettungskräften. 

  • 140707-Uebung-I001
  • 140707-Uebung-I002
  • 140707-Uebung-I003
  • 140707-Uebung-I004

Simple Image Gallery Extended

 

 

14.07.2014 - 12. Rieser Young- und Oldtimertreffen im Nördlinger Eisenbahnmuseum

Das diesjährige Rieser Young- und Oldtimertreffen, das am Sonntag, 13. Juli 2014 bereits zum 12. Mal im Bayerischen Eisenbahnmuseum in Nördlingen stattfand, war trotz der weniger guten Wetteraussichten ein voller Erfolg.

Nach dem das Wetter sich anders entwickelte als angekündigt, erlebte die Oldtimer-Ausstellung auf dem Museumsgelände einen wahren Besucheransturm. Hunderte von Besuchern interessierten sich für die über 125 Young- und Oldtimer, die sowohl aus der Region kamen als auch eine weite Anreise hatten. Das Angebot reichte von einem Wanderer W10 aus dem Jahr 1927 über eine BMW Dixi aus dem Jahr 1928 bis zum Opel Manta. Außerdem gab es eine Vielzahl an historischen Motorrädern und Nutzfahrzeugen zu bewundern.

Neben der wechselnden Oldtimerausstellung war die größte Sammlung historischer Schienenfahrzeuge in Süddeutschland zu besichtigen. Außerdem konnten die Besucher an fachkundigen Führungen für Erwachsene und Kinder teilnehmen. Diese vermittelten, wie schwer die Arbeit der Eisenbahner in vergangenen Zeiten war und gab einen Einblick in die bayerische bzw. Rieser Eisenbahngeschichte.

Zusätzlich zum Programm im Eisenbahnmuseum fanden an diesem Sonntag auch Dampfzugfahrten nach Gunzenhausen statt. Der Seenland-Express, der das Nördlinger Ries mit dem Fränkischen Seenland verbindet, befuhr die im Jahre 1849 als Teil der Ludwigs-Süd-Nord-Bahn eröffnete Bahnstrecke von Nördlingen über Oettingen und Wassertrüdingen nach Gunzenhausen, das direkt am Altmühlsee liegt. Zuglokomotive der Pendelzüge war die 1939 gebaute Dampflokomotive 41 1150.

 

  • 140713-Oldtimer-I001
  • 140713-Oldtimer-I002
  • 140713-Oldtimer-I003
  • 140713-Oldtimer-I004

Simple Image Gallery Extended

27.06.2014 - Kessel der Dampflok 2 „Emma“ in Nördlingen eingetroffen

Die Lok ist damit - wenn auch in Einzelteilen - komplett in Nördlingen.

 

  • 140627-Lok_2_Emma-I001
  • 140627-Lok_2_Emma-I002
  • 140627-Lok_2_Emma-I003
  • 140627-Lok_2_Emma-I004

Simple Image Gallery Extended

22.06.2014 - Historischer S-Bahn-Triebwagen 420 001 macht Station in Nördlingen

Anlässlich einer Sonderfahrt der Interessengemeinschaft S-Bahn München e.V. gastierte der historische S-Bahn-Treibwagen 420 001 am 22. Juni 2014 in Nördlingen. Die Fahrt führte von München über Augsburg nach Nördlingen und von dort aus mit dem Dampfzug des Bayerischen Eisenbahnmuseums weiter nach Dinkelsbühl bzw. Feuchtwangen.Alternativ hatten die Fahrtteilnehmer die Möglichkeit die umfangreiche Fahrzeugsammlung des Eisenbahnmuseums zu besichtigen.

 

 

  • 140622-420_001-I001
  • 140622-420_001-I002
  • 140622-420_001-I003
  • 140622-420_001-I004

Simple Image Gallery Extended

22.07.2014 - Arbeiten an 01 066 gehen zügig voran

Die in Nördlingen ausgeführte große Kesselinstandsetzung schreitet gut voran und mit der Verzögerung an 01 180 können nun alle Kräfte für die Fertigstellung von unserer Altbau-01 zusammengezogen werden. 

Inzwischen sind die neuen Kesselbleche im Langkesselboden eingesetzt und die Schweißarbeiten stehen kurz vor dem Abschluss. Auch die Arbeiten an Reglerrohr und Bodenanker sind auf der Zielgeraden.

Der Einbau des Rohrsatzes ist für Anfang August geplant, die Wiederinbetriebnahme noch vor den Rieser Dampftagen mit dem Sonderprogramm anlässlich des Jubiläums "45 Jahre BEM" am 23. und 24. August.